Blickwinkel Dresden - Erlebnispfad Äußere Neustadt

Station 11 - Kunsthofpassage

Italienische Ornamentfliesen, portugiesische Majoliken und Meißner Keramik verarbeitete die Neustädter Plastikerin Viola Schöpe 1997 mit der Rohrzange zu Fabelwesen im Fassadenputz. So entstand der erste Hof an der Alaunstraße 70. Im Jahr darauf öffnete sich der märchenhafte Durchgang in Richtung Görlitzer Straße zum Hof des Lichts, der mit Stegbühnen und Projektionsflächen das Zentrum der heutigen Kunsthofpassage bildet. Annette Paul, Christoph Roßner und André Tempel ließen sich von St. Petersburger Fallrohren und Dauerregen am Chiemsee inspirieren zu einem Wasserspiel im Hof der Elemente in der Nummer 25. Den benachbarten Hof der Metamorphosen entwarf Lichtkünstler Arend Zwicker mit 15 Meter hohen Stahlstelen und 24 eingerahmten ölgetränkten Papiersorten. Mit Wasser, aber auch mit Holz, Sandstein und insbesondere Weidengeflecht gestalteten 2002 die Steinmetze Markus Sandner und Oliver Matz den Hof der Tiere in der Görlitzer Straße 21.