Blickwinkel Dresden - Erlebnispfad Äußere Neustadt

Station 3 - Buchstaben

Inmitten historischer rekonstruierter Straßenzüge im Gründerzeitgebiet setzt die Böhmische Straße 34 einen Kontrast. Die künstlerisch verfremdete Fassade des Kunsthauses Raskolnikow wirkt als Blickfang und Hinweis auf die dahinter beheimatete Galerie und die Geschichte des Hauses zugleich.

In Acrylglas geätzte Buchstabenfragmente erinnern an die einst stadtbildprägenden Namenszüge von Gewerbetreibenden, die an den Gebäuden Werbung für ihre Werkstätten und Geschäfte anbrachten. Hier hatte früher ein Dekorationsmaler sein Domizil. Die verwitterten Schriftzüge hatten Künstlerin Janina Kracht 1999 im Rahmen eines Ausstellungsprojektes zum Werkstoff Glas inspiriert. Heute gehört ihr Kunstwerk zum Straßenbild.